AKE Bildung
 GEDS Informationstechnologie
 IFE Wissenschaft
 PMS Wirtschaftssysteme
 SHL Organisationsentwicklung
 HC Personalentwicklung
 VHE Produkte
 KDE-IC Finanzen & Investment
 ZGW e.V. Soziales
 ZGW-CH Soziales
 KDE Kooperation
Die KDE Kooperation der Energologie ist ein Zusammen- schluss von Institutionen und Unternehmen, die Ihre Dienstleistungen auf der Basis der Wissenschaft der Energologie nach Kapur anbieten.

Adem Kapur

Begründer der Wissenschaften
der Energologie und
der Oktralen Psychologie

General Manager der
KDE Kooperation der Energologie

Wirtschaftssenator im Landesverband Niedersachsen / Bremen des BVMW
KDE News aus der Energologie
Die Qualifizierungsoffensive
Qualifizierungsoffensive Niedersachsen 2010
Bericht zum AKE Infoabend "Emotionale Kompetenz in der Führung" vom 24.09.2010
mehr
Wissenschaftsjahr Energie 2010
Wissenschaftsjahr Energie 2010
Lesen Sie hier unseren Pressebericht zum Tag der Energie 2010 mehr
sowie den Pressebericht der
AS Solar GmbH mehr
Treffpunkt Mittelstand
Treffpunkt Mittelstand
Im Unternehmer­ma­gazin "Treffpunkt Mittelstand" Ausgabe Sommer 2010, wurden fol­gen­de Artikel von Herrn Adem Kapur, u.a. Wirtschafts­senator im BVMW, veröffentlicht:

Bericht aus dem Wirtschaftssenat mehr
Kompetenzvorteil für Niedersachsens und Bremens Mittelstand mehr
Was zeichnet Führungskräfte aus? mehr
Führung in stürmischen Zeiten
Führung in stürmischen Zeiten BVMW-­Wirtschaftssenat als Interessen­vertreter und Schnittstelle zur Politik
Hannover(hau/red) Wirtschafts­un­ter­nehmen werden gern mit Schiffen auf hoher See verglichen. Kommt ein Sturm bzw. eine Krise auf, brauchen sie vor allem Führung, um nicht unterzugehen.
mehr
Newsarchiv
Weitere News
mehr
Fotogalerie vom Kongress



KDE-IC News

Deutsch-Türkischer Wirtschaftskongress in Istanbul vom 4.5.05 bis 6.5.05

Adem Kapur, Begründer der Wissenschaft der Energologie und General Manager der KDE Kooperation der Energologie, reist auf Einladung der TD-IHK (Türkisch Deutsche Industrie und Handelskammer in Köln) vom 4. bis 6. Mai 2005, um in der Türkei/ Istanbul am ersten Deutsch-Türkischen Wirtschaftskongress teil zu nehmen.

Kongress Adem Kapur

Der Wirtschaftskongress in Istanbul trägt zur Vertiefung der deutsch-türkischen Wirtschaftsbeziehungen bei und hilft der türkischen Wirtschaft auf ihrem Weg nach Europa. Der Wirtschaftskongress 2005 in Istanbul bietet neue Zielmärkte, fördert Geschäftschancen, Kooperations-möglichkeiten, macht Produkte und Dienstleistungen bekannt.

Auf dem dreitägigen Kongress im Istanbuler Kongresszentrum ´Grande Cevahir Hotel` waren unter dem Titel ´ISTANBUL 2005` ca. 1.500 Teilnehmer - zentrale Vertreter aus Wirtschaft und Politik, deutsche und türkische Unternehmer präsent. Der erste Tag des Kongresses war von zentraler Bedeutung unter Anderem durch die Reden von Bundeskanzler Gerhard Schröder und dem Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan.

Adem Kapur vermittelte Entscheidungsträgern aus Wirtschaft und Politik der Türkei, u.a. auch dem Präsidenten der TD-IHK, Herrn Kemal Sahin, die Bedeutung und die Aufgabe des interkulturellen Managements für die wirtschaftliche und politische Beziehung zwischen den Ländern Bundesrepublik Deutschland und der Türkei zur Integration in die europäische Gemeinschaft durch den zentralen Beitrag der Wissenschaft der Energologie.

Deutsch türkischer Wirtschaftskongress Istanbul 2005

Auch Bundeskanzler Gerhard Schröder bestätigte diese Ausrichtung in seiner Rede am 4.5.05 im Rahmen des Kongresses in Istanbul und vermittelte, dass der Beitritt der Türkei im langfristigen Interesse Europas liegt. Dafür gilt es einige Voraussetzungen zu erfüllen und Integrationsarbeit zu leisten.

Der Vorstand der TD-IHK und der BTEU (Bund Türkisch Europäischer Unternehmen) sind interessiert an einer Unterstützung durch die KDE Kooperation der Energologie und ihren innovativen Konzepten für eine beschleunigte und konstruktive Entwicklung und Führung von Integrationsthemen.

Auf dem Kongress haben sich Deutsche und Türkische Unternehmer insbesondere für die energologischen Themen "Regenerative Wirtschafts- und Unternehmenssysteme" und die gezielte, systematische Förderung der Deutsch-Türkischen Beziehungen interessiert.

Kongress Adem Kapur und Seda Akguel

Adem Kapur wurde auch intensiv angefragt im Bereich der Energieforschung und Energierückgewinnung durch energologische Systeme als Lösung für zukünftige Energiefragen und Recycling von Energie. In diesem Bereich haben Manager aus der Türkei konkrete Kooperationswünsche angemeldet.

Insgesamt sind aus der Reise über 40 Kontakte entstanden, die einen weiteren Grundstein bilden für die Erweiterung der KDE Kooperation der Energologie auf internationaler Ebene. Nächste Termine mit dem Präsidenten der TD-IHK in Köln und eine Entwicklungsarbeit mit der Vorstandsriege der Handelskammer sichern die konstruktive Zusammenarbeit und eröffnet neue positive Perspektiven für Deutsch-Türkische Beziehungen in Wirtschaft, Politik und Soziales.

(sa)
Callback – Sollen wir Sie zurückrufen? Impressum inklusive unserer Adressangaben Nehmen Sie mit uns Kontakt auf! Zurück zur Startseite